Was wir voneinander lernen können

 
Von Susann
 
Was mir Finish in dieser Zeit beigebracht hat:

...dass es immer einen Plan B, C oder D gibt.

...dass ich nichts machen kann, zu dem ich nicht oder noch nicht bereit bin.

...dass ich die Zeit habe, die es eben braucht, um an mein Ziel zu kommen.

...dass mit gegenseitigem Vertrauen alles möglich ist.

...dass der falsche Weg im Krankenhaus endet.

...dass man sich Vertrauen erarbeiten muss.

...dass ein „Nein“ nicht immer negativ gewertet werden muss.

...dass man Angst gemeinsam mit seinem Pferd besiegen kann.

...dass ein Pferd enorm viele Gesichtsausdrücke hat ;)

...dass es unendlich viele Möglichkeiten gibt, gemeinsam Spaß zu haben.

...immer wieder nachzufragen.

...und am allerwichtigsten: Geduld zu haben!

Foto by Sanni Weber Photography
Was ich Finish in dieser Zeit beigebracht habe:

...dass er vertrauen in mich haben kann.

...dass man fast alles mit der Nase untersuchen darf, wenn man fragt.

...dass gemeinsame Wald- und Wiesenabenteuer auch ohne die Pferdeherde Spaß machen.

...dass er Verantwortung übernehmen kann.

...dass Menschen auch gute Ideen haben.

...dass wir ein Team sind.

...dass er mitentscheiden darf.

...dass seine Ideen gut und weniger gut sein können.

...dass er ein Freund ist.

...dass in der Natur überall Apfelbäume wachsen und die gar nicht mal soweit voneinander entfernt sind ;)

...neugierig sein.

...zuhören!

Foto by Sanni Weber Photography
Ich danke dir, liebe Jana, dass du diesen Weg gemeinsam mit uns gehst -
und für die Engelsgeduld, die wunderschönen Erfahrungen und Erlebnisse und
für die stets ehrlichen Antworten, die mich Finish immer besser verstehen lassen!

 

Zurück

Kommentare

zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie angemeldet sein.