Reiterläden regional 3: Zum Reiterhof

16 Jahre Reitsportgeschäft

Vor 16 Jahren fasste sich Beatrix Wenzel ein Herz und eröffnete den ersten Reitladen in Leipzig. Seitdem ist „Zum Reiterhof“ nicht mehr aus der regionalen Reiterszene wegzudenken. "In über zehn Jahren Selbstständigkeit im Reitsportverkauf lernt man ständig dazu. Gute Beratung und Wertschätzung der Kunden sollte immer an erster Stelle stehen.", sagt die Inhaberin. Dass der Kunde hier wertgeschätzt wird, erkennt man schon am wohl strukturierten und gut sortierten Aufbau des Ladens - wie in einer ordentlichen Sattelkammer hat alles seinen Platz, es gibt keine "Ramsch"-Ecken und man findet schnell das Gesuchte.

hier wird auf Qualität gesetzt

Von Billigprodukten hält Beatrix Wenzel wenig - die verkaufte Ware muss ihre Qualitätsansprüche erfüllen. Ob Pikeur, Eskadron, Ariat, Passier oder Uvex - hier wird auf starke traditionelle Marken gesetzt. Die haben ihren Preis - allerdings kauft man auch gleich einen sehr guten Service mit ein: "Geht doch einmal etwas kaputt, zählt für mich Kulanz - die Kunden haben schließlich auch hart für ihr Geld gearbeitet, das sie bei mir im Laden ausgeben. Ob das nun ein Reißverschluss am Stiefel ist oder die neue Putzbox - gemeinsam mit den Händlern, mit denen ich schon jahrelang gut zusammenarbeite, finden wir eine Lösung, mit der die Kunden zufrieden sind.", sagt die Fachfrau.

vom Parkhaus und den Öffnungszeiten

Seit 2012 findet man den Laden von Beatrix Wenzel im Industriepalast, direkt in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs. Das dazugehörige Parkhaus ist für die Kunden zwei Stunden lang kostenlos nutzbar. Die genaue Adresse vom Reiterladen "Zum Reiterhof" findet ihr in unserer Rubrik Gewusst wo. Montags bis Mittwochs und Freitags öffnen sich die Ladentüren von 10 bis 19 Uhr, Donnerstags auch bis 20 Uhr. Am Samstag kann man von 10 bis 14 Uhr bei "Zum Reiterhof" einkaufen. Im Herbst findet das traditionelle "Mitternachtsshopping" statt, eine wunderbare Veranstaltung mit leckeren Snacks und verschiedenen Aktionen, die Beatrix Wenzel anbietet.

Bei der Kundenberatung ist ihr Zurückhaltung wichtig. Dem Kunden Equipment aufzuschwatzen, das er am Ende gar nicht braucht oder nutzen kann - davon hält die erfahrene Reiterin wenig. "Ich hinterfrage den Kontext, wofür der Kunde etwas sucht. Als Verkäufer sollte man herausfinden, was dem Kunden am meisten nutzt. Dann kommen die Leute auch gerne wieder weil sie wissen, dass sie gut betreut werden."

man(n) wird fündig

Gut betreut und fündig werden im Laden nicht nur die weiblichen Reiter - es gibt auch ein erstaunlich großes Sortiment für reitsportinteressierte Männer. Von verschiedenen Reithosen über Stiefel bis zu Helm oder T-Shirt - hier hat man(n) die Auswahl. Als Frau von Turnierreiter und Sportpferdetrainer Rainer Mankewitz weiß Beatrix Wenzel, dass gerade im Bereich Männermode immer mehr Bedarf besteht und noch relativ wenig in den Reitsportgeschäften angeboten wird. Privat ist sie als Helferin viel auf Turnieren mit ihrem Mann unterwegs und kennt sich daher sehr gut in der regionalen Reitsportszene aus. Ein weiterer Pluspunkt für die Kunden, die bei ihr auch oft Rat zu reiterlichen Problemen mit den eigenen Pferden suchen.

Zum vielfältigen Service-Angebot des Ladens gehört die Zusammenarbeit mit Sattlermeister Henrik Kochinke genauso wie das Deckennähen und -waschen sowie das Besticken von z.B. Schabracken, Reitjacken und -mützen.

Dank Yorkshire-Terrier "Krümel", der seiner Besitzerin Beatrix nicht von der Seite weicht, führt "Zum Reithof" auch ein ausgewähltes Sortiment an Hundeleinen und -decken. Denn viele Reiter möchten neben dem Equipment fürs Pferd auch für den besten Freund des Menschen etwas einkaufen.

der Onlineshop

Wer online shoppen möchte, kann dies unter www.zum-reiterhof.de tun, in naher Zukunft soll der Webshop noch weiter ausgebaut werden. Trotzdem setzt Beatrix Wenzel regional weiterhin auf die persönliche Beratung im Laden, denn hier kann sie individueller auf die Kundenwünsche eingehen. "Viele Mütter kommen mit ihren Töchtern her, um einfach einen schönen Tag beim Shoppen zu verbringen. Das macht dann natürlich auch mir viel Spaß, eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Kunden wohl fühlen. Bei einem Kaffee spricht man über die Pferde und hört Neues aus den Reitställen der Umgebung. Das ist dann schon eine ganz andere Kundenbindung als online."

Wir sind beeindruckt, was Beatrix Wenzel als Pionierin unter den Reitladen-Besitzern in Leipzig geleistet hat und kommen immer wieder gerne in den citynahen Laden. Daumen hoch!

Zurück

Kommentare

zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie angemeldet sein.