Natürlich gut: die Weide

Habt ihr gewusst, dass eines der stärksten natürlichen „Aspirine“ fast überall am heimischen Feld- oder Bachrand zu finden ist? Die Weide (Salix) wächst zur Befestigung des Bodens vermehrt an Fluß- oder Bachläufen. Sie gehört zu dem Laubgehölz und enthält ca. 450 Arten wie z.B. die Weißweide oder die sehr bekannte Trauerweide. Vom 30 Meter hohen Baum bis zum 3 cm Zwergstrauch ist alles vertreten. Ihre Blütezeit ist je nach Art von März bis Ende Juni, wo sie ihre herrlich weichen Kätzchen hervorbringt.

Was schätzen nun unsere Pferde an ihr? Weiden enthalten in ihren Blättern und in der Rinde Salicylate, welche blutverdünnend und schmerzlindernd wirken. Salicylate sind das Vorstadium der Acetyl-Salicylsäure, welche z.B. in Aspirin zu finden ist. Das Schöne an den natürlichen Inhaltsstoffen der Weide ist, dass die Salicylate im Darm aufgenommen und dann von der Leber zu Salicylsäure verstoffwechselt werden - somit kann sie ihre volle Wirkung entfalten, ohne den Magen anzugreifen. Der höchste Gehalt ist bis Ende März in der Rinde zu finden, während der Blütezeit dann im den Kätzchen und anschließend in den Blättern - was auch mein Pferd Finish zu wissen scheint, denn er suchte in den letzten Wochen instinktiv vermehrt nach den Weidekätzchen. Wie auch bei anderen Heilpflanzen bekannt ist auch bei der Weide die Wirkung stärker als der Inhalt des nachgewiesenen Salicingehalts, was dem Zusammenspiel anderer Pflanzeninhalte zugeschrieben wird.

Außerdem enthält die Weide wertvolle Gerbstoffe, Selen, Mangan und vor allem Zink. Die Weidenrinde kann Fieber senkend wirken, ebenso wie zusammenziehend, schweißtreibend und entwässert. Wenn bekannte Allergien eurer Pferde vorliegen oder solltet ihr euch generell unsicher sein, ob ihr Weidenzweige verfüttern könnt - fragt bei einem Tierarzt eures Vertrauens vor der Zufütterung nach! Bei Bedarf können tägl. 2-3 Hände voll gegeben werden. Die Weide ist nicht zur dauerhaften Zufütterung geeignet, sondern kann innerhalb eines Zeitraums von 1-2 Wochen gegeben werden. Denn ihr solltet ja auch nicht dauerhaft Aspirin nehmen ;)

 

 

 

Zurück

Kommentare

zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie angemeldet sein.