Was ist ein Horse & Dog Trail?

Der Horse & Dog Trail richtet sich an alle Pferdebesitzer mit Hund, die nach einer gemeinsamen Herausforderung mit Spannung, Spiel und Spaß suchen. Die Übungen sind aus dem Arbeitsalltag der Rancher abgeleitet, da das perfekte Zusammenspiel zwischen Reiter, Pferd & Hund auf einer Ranch lebensnotwendig ist. Der Breitensportwettbewerb wird seit 2001 von der Ersten Westernreiter Union Deutschland (EWU) angeboten und ist seit 2008 bei der FN in der Wettbewerbsordung (WBO) aufgenommen.

Die Regeln

Laut Regelwerk muss der Hund mindestens 24 Monate und das Pferd mindestens 4 Jahre alt sein. Grundsätzlich sind alle Hunderasse und Größen zugelassen. Beide Tiere, Hund sowie Pferd, sollten einen guten Grundgehorsam besitzen und einen ausgeglichenen Charakter. Anfangs ist es wichtig, mit beiden Tieren einzeln die Grundlagen zu erarbeiten und später diese gemeinsam zu vertiefen. Der Hund sollte Grundkommandos wie Sitz, Bleib, Fuß und Aus bereits sicher ausführen - nur dann ist es ein sinnvoller Wettbewerb auf dem Weg zur Ausbildung zum Reitbegleithund, der Spaß und Abwechslung bringt. Der Horse & Dog Trail schafft Teamgeist, stärkt das Vertrauen und die Beziehung zwischen Pferd, Reiter & Hund. Außerdem lernen beide Tiere durch die vorbereitende Arbeit Rücksicht aufeinander zu nehmen.

 

harmonisches Zusammenspiel

Die WBO bietet eine sogenannte Schnupperprüfung an - hierbei muss der Hund mindestens 20 Monate alt sein. In dieser Prüfung sind die Anforderungen deutlich geringer, z.B. dürfen Leckerlis gegeben werden und die Teilnahme mit einem Helfer ist möglich. Generell wird in 2 Leistungsklassen geprüft, die je 4 Pflichtpattern (Pflichtparcours) beinhalten. Zur optimalen Vorbereitung werden die Pflichtpattern vor dem Wettbewerb durch die EWU oder WBO bekannt gegeben. Innerhalb des Parcours (Pattern) gibt es 6 Hindernisse mit Wahl-und Pflichtaufgaben, wie z.B. bekannten Elementen aus dem Trail: der Brücke und dem Tor. Für den Hund gibt es Spezialaufgaben, wie über ein Cavalletti springen. Wenn nichts anderes festgelegt ist, läuft der Hund während der Pattern an einer selbst gewählten Seite mit 1 Meter Abstand zum Pferd und behält diese bei - wechselt er die Seite, gibt es Punktabzug. Bewertet wir das gehorsame Verhalten von beiden Tieren, beim Pferd zusätzlich die Qualität der Bewegung und das harmonische Zusammenspiel zwischen Pferd, Reiter & Hund. Die Bewertung erfolgt durch einen EWU oder WBO zugelassenen Richter und durch einen VDH Richter (Verband für das deutsche Hundewesen), es gibt 30 Punkte - je 0-10 Punkte für Hund/Pferd und 0-10 Punkte für die Zusammenarbeit aller drei. Punkte werden abgezogen, wenn die Aufgaben nicht korrekt ausgeführt werden oder der Hund z.B. seinen Platz verlässt. Auch eine Disqualifikation ist möglich, wenn der Hund den Platz verlässt oder man die Kontrolle beim Pferd verliert.

alle Reitweisen sind willkommen

Willkommen sind beim Horse & Dog Trail alle Sparten der Reiterei - egal ob Freizeitreiter, Klassisch- oder Westernreiter - der gemeinsame Spaß steht im Vordergrund. Ein toller Wettbewerb mit einem Geschicklichkeitsparcours, der den Menschen als Vermittler zwischen beiden Tierarten fordert!

Westernreiterin Sabine Wohlrath führte in Halle 3 von 14.01.-16.01.2016 im Aktionsring auf der Partner Pferd 2016 den Horse & Dog Trail vor- bei entspannter Stimmung und mit jeder Menge Spaß, das macht Lust auf mehr!

 

Zurück

Kommentare

zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben müssen Sie angemeldet sein.